Pressemitteilung:

13. Februar 2017

Führungswechsel bei den Jusos Schwalm-Eder

Bei der Unterbezirkskonferenz blickten die Jusos Schwalm-Eder auf ein erfolgreiches Jahr zurück und wählten einen neuen Vorstand.
+Von links: Florian Reichhold, Marc Nitzbon, Annika Neupärtl und Jari Pellmann
+Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Juso-Unterbezirkskonferenz mit dem erstem Kreisbeigeordneten des Schwalm-Eder-Kreises Jürgen Kaufmann (1. v.l.) und der ehemaligen Juso-Vorsitzenden Rosa Hamacher (3. v.l.)

Am Samstag, den 4. Februar, trafen sich die Jusos aus dem Schwalm-Eder-Kreis zur alljährlichen Unterbezirkskonferenz im „Hotel am Stadtpark“ in Gudensberg. Diese war dabei vom Abschied der langjährigen Vorsitzenden Rosa Hamacher aus Gudensberg und der Wahl des neuen Vorsitzenden Jan-Christian Fey aus Frielendorf geprägt.

Zu Beginn der Konferenz blickte die ehemalige Vorsitzende Rosa Hamacher auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurück. Bei der Kommunalwahl im März 2016 konnten viele Jusos in die kommunalen Parlamente im Schwalm-Eder-Kreis einziehen und gestalten nun die Politik vor Ort mit. Des Weiteren startete das Nachwuchsprogramm „10 unter 30“. Hier haben 10 junge Menschen aus dem Schwalm-Eder-Kreis die Möglichkeit, ein Jahr lang einen Einblick in die politische Arbeit der Jusos und der SPD im Schwalm-Eder-Kreis zu bekommen. Zudem wurde das Projekt „Judith Schwalm-Eder“, in dem eine fiktive Jugendliche aus dem Schwalm-Eder-Kreis einen Blick auf die Politik wirft, weiter mit Leben gefüllt.

Nachdem Rosa Hamacher bereits vor einem Jahr angekündigt hatte, nicht mehr als Vorsitzende antreten zu wollen, kam es nach ihrem Jahresbericht zur Neuwahl des Vorsitzenden. Bei dieser wurde Jan-Christian Fey aus Frielendorf mit 18 von 19 Stimmen zum neuen Vorsitzenden gewählt. Da dieser im Rahmen seines Studiums zurzeit ein Auslandssemester in den USA absolviert, bat er den ehemaligen Vorsitzenden der Jusos Schwalm-Eder Simon Reichhold seine Vorstellungsrede vorzutragen.

In der Rede betonte Fey dabei: „Gerade in den schweren Zeiten, in denen wir uns als Genossinnen und Genossen befinden, kommt es auf uns junge Menschen an! Denn ohne uns hat die Sozialdemokratie in Verbindung mit ihrem Ziel einer offenen, toleranten und gerechten Gesellschaft keine Zukunft!“

In seiner Rede führte er außerdem als Ziele auf, dass die bestehenden Projekte „Judith Schwalm-Eder“, „10 unter 30“ und der Stammtisch junger Mandatsträgerinnen und Mandatsträger fortgeführt und weiterentwickelt werden sollen. Zudem sollen in allen Städten und Gemeinden Möglichkeiten für junge Menschen geschaffen werden, sich bei den Jusos zu engagieren.

Als Stellvertreterinnen und Stellvertreter wurden Annika Neupärtl (Borken), Marc Nitzbon (Edermünde), Jari Pellmann (Gudensberg) und Florian Reichhold (Felsberg) gewählt.

Komplettiert wird der Vorstand durch die folgenden sieben Beisitzer: Jan Alheit (Neuental), Timo Beckmann (Schwalmstadt), Christian Dillmann (Felsberg), Tobias Goldmann (Fritzlar), Florian Hammer(Felsberg), Jan-Hendrik Schmidt (Neukirchen) und Christopher Sinning (Fritzlar).
Am Schluss der Konferenz berichtete der Erste Kreisbeigeordnete des Schwalm-Eder-Kreises Jürgen Kaufmann vom Hessen-Gipfel der SPD und blickte optimistisch auf die anstehende Bundestagswahl mit dem designierten Bundeskanzlerkandidaten Martin Schulz. Anschließend thematisierte er die Kreisthemen Mobilität, Breitbandausbau, Integration und Gesundheit.

Abschließend wurde Rosa Hamacher für ihre langjährige Arbeit im Vorstand der Jusos Schwalm-Eder mit einem Geschenk gedankt. Seit 2013 hat Sie als Vorsitzende Akzente in der Arbeit der Jusos Schwalm-Eder gesetzt und ihre Expertise in der Sozialpolitik eingebracht. Sie leistet einen großen Beitrag dafür, dass die Jusos Schwalm-Eder innerhalb der SPD Schwalm-Eder und auch darüber hinaus im Schwalm-Eder-Kreis einen guten Ruf genießen.

Sitemap