Pressemitteilung:

Schwalm-Eder-Kreis, 30. Januar 2016

Meinungswand der Jusos Schwalm-Eder erfolgreich

+Meinungswand beim SPD-Unterbezirksparteitag in Fritzlar

Die bei der letzten Landratswahl vorgestellte Meinungswand der Jusos Schwalm-Eder, der Jugendverband "Jungsozialisten in der SPD" hat sich bewährt. Daher werden die Jusos auch bei der anstehenden Kommunalwahl in den Fußgängerzonen im Schwalm-Eder-Kreis unterwegs sein und Ideen und Meinungen der Bürger sammeln und verarbeiten.

"Wir bekamen bei der letzten Landratswahl tolle Rückmeldungen aus der Bevölkerung für die Meinungswand", erklärt Sebastian Vogt (29, Schwalmstadt) von den Jusos, der wie viele andere junge Leute für den Kreistag kandidiert. Besonders junge Leute fühlten sich angesprochen. Dass man den Leuten am Wahlstand zuhört, statt sie nur mit Informationen zu bombardieren gefiel. Auch waren die Themen interessant. „Und wir nahmen die Kommentare ernst, die sich auf unserer Meinungswand sammelten“, erzählt Rosa Hamacher (29, Gudensberg), die Kreistagskandidatin der Jusos. Zuerst konnte man die Ideen online auf der Webseite und auf Facebook (http://www.facebook.com/jusosschwalmeder) besprechen. Die besten Ideen gingen in die politische Debatte bei den Jusos ein.

"Die Meinungswand ist simpel.", meint Vogt und beschreibt weiter: "Wir haben sechs Themen ausgewählt, die für jeden, aber besonders für junge Leute wichtig sind: (Aus-)Bildung, Mobilität, Energie, Arbeit, Wohnen/Freizeit und Ehrenamt." Ausgerüstet mit viel Papier, Eddings, Smilies und Moderationskarten geht es in den nächsten Wochen bis zur Kommunalwahl am 6. März in die Fußgängerzonen im Schwalm-Eder-Kreis. Dort wird die Meinungswand aufgebaut und Passantinnen und Passanten gefragt, ob sie sich zu den Themen schriftlich äußern wollen. "Man kann etwas schreiben, malen oder mit uns diskutieren, sich auch mal auskotzen. Egal wie, Hauptsache die Leute bringen sich ein“, erklärt Hamacher.

Die Meinungswand kann man in den Fußgängerzonen antreffen am:

  • 23. Januar ab 13:00 in Fritzlar
  • 12. Februar 16:00 in Homberg
  • 27. Februar 10:00 in Treysa
  • 27. Februar 11:00 in Ziegenhain
  • 27. Februar 12:00 in Borken
  • 27. Februar 13:30 in Wabern
  • 5. März 09:45 am Edeka-Markt in Guxhagen
  • 5. März 11:00 am Edeka-Markt in Felsberg-Gensungen
  • 5. März 12:45 in Melsungen

    "Der Dialog zwischen Politik und Bürger ist möglich und besonders bei kommunalen Themen wichtig“, fasst Vogt zusammen. Die Jusos hoffen, ihren Teil zu politischen Beteiligung und Meinungsbildung beizutragen, denn: Wer nicht wählt, hat schon verloren.


  • Sitemap