1. Mai!

Heute ist der 1. Mai und viele werden den 1. Mai wohl eher mit einem freien Tag zum Sommerbeginn verbinden. Aber warum ist der 1. Mai eigentlich frei? Wir haben euch zusammengetragen, wieso der Tag eigentlich ein Feiertag ist:

Am 01.05.1886 gingen in den USA über 340.000 Arbeiter auf die Straße und streikten für bessere Arbeitsbedingungen. 1890 wurde erstmals weltweit zum Streik der Arbeiter aufgerufen; der 1. Mai wurde gewählt, um an den Aufstand zwei Jahre vorher zu erinnern.

Auch in Deutschland gab es seitdem jährliche Proteste und 1919 wurde der 1. Mai schließlich hier offiziell zum Feiertag.

Unter den Nationalsozialisten wurde er für öffentliche Paraden der NSDAP genutzt, während sie parallel Arbeiterorganisationen und Gewerkschaften gleichschalteten.
Seit dem Ende des 2. Weltkrieges ist der „Tag der Arbeit“ wieder Anlass für nationale und internationale Kundgebungen für die Rechte der Arbeiter.

Klingt irgendwie altbacken oder sogar überholt? Vielleicht schuften die meisten heute nicht mehr in Fabriken, was aber nicht bedeutet, dass alles gut ist! Viele Leute müssen Überstunden im Büro schieben oder einen Nebenjob annehmen, weil das Geld sonst nicht zum Leben reicht. Vielen kommt diese Situation bekannt vor. Auch heute verdienen 3,7 Millionen Beschäftigte weniger als 2000 Euro brutto im Monat (Quelle).

Der Tag der Arbeit hat also heute immer noch Bedeutung und deshalb gehen viele Leute am 1. Mai auf die Straße!

 

01. Mai Aktionskarte der Bundesjusos

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.